Seite wählen

Neueste Nachrichten von Trimax.

Informieren Sie sich über die neuesten Produkt-Updates und Erscheinungen hier auf unserer Blog-Seite, oder folgen Sie uns in den sozialen Medien über die unten stehenden Links.

Der Gründer von Trimax, Bob Sievwright, spricht mit uns darüber, wie weit er das Unternehmen von dessen
Ursprüngen in den 1980er Jahren, dem Schlegelmähen des Grases unter Kiwi-Ranken in der Bay of Plenty,
gebracht hat. Mit Niederlassungen in Großbritannien, den USA, Australien und Neuseeland sowie
Vertriebspartnern in ganz Europa hat sich Trimax bei professionellen Rasenpflegern einen unübertroffenen Ruf für
Schnittqualität und Langlebigkeit der Maschinen erarbeitet.

Der Traktorflüsterer
„Ich bin ein Bauernsohn“ sagt Sievwright. „Ich bin auf einer kleinen Rinder- und Schaffarm im Hinterland
aufgewachsen, wo die größte Herausforderung darin bestand, unwegsames Buschland in anständiges Weideland
für die Tiere zu verwandeln. Meine Geschwister, mein Zwillingsbruder und ich arbeiteten jede verfügbare Stunde
nach der Schule, an Wochenenden und in den Ferien. Die meisten Arbeiten an den steilen Hügeln wurden mit
Pferden erledigt, aber es stellte sich heraus, dass ich auf einem Pferd nicht zu gebrauchen war; ich fiel ständig
herunter. Also zog es mich ab dem Alter von etwa 12 Jahren zum Traktor und den Landmaschinen hin. Die Pferde
wussten, dass sie schlauer waren als ich, aber der Traktor machte immer genau das, was ich wollte!“

Immer auf der Suche nach einem besseren Weg
Diese starke Arbeitsmoral und die Vorliebe für Maschinen waren zwei Dinge, die sich in Sievwrights Karriere als
entscheidend erweisen sollten, ebenso wie der plötzliche Tod seines Vaters in seinem letzten Jahr an der High
School. „Zu diesem Zeitpunkt wurde mir klar, dass es an mir lag, loszulegen und zu sehen, was ich erreichen kann.
Ich verschaffte mir ein Auslandsstipendium als Ingenieuranwärter bei General Motors in Neuseeland und später in
Flint Michigan, wo ich mein Ingenieurstudium absolvierte und alles über die Automobilherstellung lernte. Ich
kehrte 1974 wieder heim und bekam die Chance, meine eigene Firma zu gründen.“ Nicht Trimax. Es sollte weitere
acht Jahre dauern, bis Sievwright in die Maschinerie des Grasschneidens einstieg. Bis dahin verfeinerte er seine
Fähigkeiten in den Bereichen Management, Vertrieb, Marketing und Export, indem er Fleischhaken aus
gehärtetem und vergütetem Federstahl für lokale Schlachthöfe herstellte.

Auf einer seiner Fleischhaken-Geschäftsreisen im Jahr 1981 entdeckte der 33-jährige Sievwright einen
Schlegelmäher mit einem Messer, das aus zwei zusammengeschweißten Stahlteilen bestand. „Ich setzte mich hin
und skizzierte ein Messer, von dem ich wusste, dass wir es aus einem einzigen Stück Stahl herstellen konnten, und
schickte es an den Hersteller. Es gefiel ihm und wir bekamen einen Auftrag über tausend Messer: mein erster
Auftrag für den Gamma-Schlegel!“ Dieser Hersteller von Mähern gab ein paar Monate später auf und Sievwrights
Vertrag mit den Messern platzte, aber er ließ sich nicht beirren. Er beschloss, mit seinem Unternehmen und seiner
jungen Familie nach Tauranga, Neuseeland, umzuziehen und die Mäher als auch die Messer selbst herzustellen. Er
stellte einen Mähmaschinen-Ingenieur ein (Norm Miller, der noch heute in der Firmenzentrale arbeitet) und ging
in die Produktion. Für Bob waren Fleischhaken nun Geschichte und Trimax Mowing Systems war geboren.

Inspirierende Produktivität
Die ersten Trimax-Modelle auf dem Markt – Ezeemow, Mowcraft und Mulchmasta – waren ursprünglich für
Neuseelands boomende Kiwi-Anbauindustrie bestimmt. Doch schon bald wuchs die Nachfrage von
Parkanlagenbesitzern und Landschaftsgärtnern, die von der Langlebigkeit, der Schnittqualität und dem geringen
Wartungsaufwand der Mäher gehört hatten. 1985 diversifizierte Trimax sein Angebot mit Kreiselmähern und
kaufte ein Unternehmen zur Herstellung dieser Mäher, das Jim McEwen gehörte. Sievwright sagt dazu: „Jim hatte
designtechnische Fähigkeiten, die ich nur als künstlerisch bezeichnen kann. Alle seine Mäher sahen toll aus und
mähten gut, also holte ich ihn an Bord; wir arbeiteten gut als Team und zusammen eroberten wir leicht den
größten Teil des lokalen kommunalen Marktes in Neuseeland.“

Jim McEwen baute die erste Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Trimax auf. Er erklärt den Erfolg des
Unternehmens: „Wir haben den Status quo immer in Frage gestellt und einen frischen Ansatz in Bezug auf
Konzept und Design von Mähern geboten. Wir produzieren Maschinen, die ästhetisch ansprechend sind, die
Performance-Erwartungen der Kunden übertreffen und eine längere Lebensdauer haben.“

Wir sehen die Möglichkeiten
1985 begann Trimax, seine bahnbrechenden Mäher, den ProCut und den Stealth, nach Australien zu exportieren.
Alles Teil von Sievwrights Vision: „Ich war fest entschlossen, dass wir exportieren würden, da ich fast mein halbes
Leben außerhalb von Neuseeland verbracht habe. Ein Teil der Vorgaben für das Design war immer, dass unsere
Mäher international verkaufbare, kommerzielle Qualitätsprodukte sein mussten, die einen langfristigen Wert
liefern. Trimax ist dort erfolgreich, wo andere gescheitert sind, da Premium-Produkte und Premium-Service
angeboten und dem Endkunden immer genau zugehört wird. Jim und ich sind viele Male ins Ausland gereist und
haben versucht zu verstehen, was die Anwender in den einzelnen Märkten brauchen.“ Nachdem der Kreiselmäher
Stealth S1 in Australien einen neuen Standard beim Rasenmähen gesetzt hatte, war es keine Überraschung, als
Trimax begann, nach Großbritannien zu exportieren. Auch die Briten liebten den Stealth S1 und Ende der 1990er
Jahre hatte Trimax sein erstes Büro und Lager in Northamponshire, Großbritannien, eröffnet. Die Mäher von
Trimax wurden nun an vielen prestigeträchtigen Orten eingesetzt, darunter beim Schloss Windsor und den zehn
perfekten Poloplätzen des nahe gelegenen 130 Morgen großen Guards Polo Clubs.

Doch Sievwright begnügte sich nicht damit, die Rasenflächen der Königin von England zu mähen, sondern nahm
als nächstes die USA ins Visier. Dort verkaufte Trimax 2001 seinen ersten Walzenmäher und eröffnete Trimax
2005 ein Vertriebslager in Georgia. Das Forschungs- und Entwicklungsteam tüftelte an den großen Dimensionen
Amerikas und brachte 2009 den W-WAM auf den Markt. Ein 10 m breites Ungetüm, das seinesgleichen auf dem
Markt sucht. Die Größe, die Zuverlässigkeit und der makellose Schnitt des X-WAM erfüllen die Bedürfnisse und
steigern die Gewinne der riesigen Rasenfarmen des Landes. Googeln Sie einfach mal Trimax X-WAM und staunen
Sie über die Größe der Maschine.

Marketingorientierter Ansatz
Trimax hatte seinen ersten Marketingleiter im Jahr 2001 angestellt. Bis dahin schrieb das Unternehmen sein zwei
Jahrzehnte andauerndes Wachstum den großartigen Verkäufern zu. „Wir haben in den 80er und 90er Jahren viele
Kunden gewonnen, indem wir unsere Produkte vorgeführt haben“, erinnerte sich Sievwright. „Als ich anfing, gab
es in Neuseeland sieben andere Hersteller von Mähern. Wir mussten uns von diesen abheben und beweisen, dass
wir besser sind. Wenn man sich so sicher ist, dass man seine Konkurrenten übertreffen kann, dann zögert man
nicht, mit ihnen in den direkten Konkurrenzkampf zu treten. Wir haben uns immer durchgesetzt.“ Sievwright ist
stolz auf die Leistungsfähigkeit seiner Produkte, räumt aber ein, dass das heute Geschäftsumfeld einen stärker
marketingorientierten Ansatz erfordert: „Wir müssen immer noch so viel wie möglich demonstrieren, aber wir tun
dies, während wir auch die Geschichte von Trimax erzählen.“

Innovationen mit Sinn
„Unsere Herangehensweise an Innovationen war schon immer von den Kunden geprägt. Wir hören zu, wie sie ihre
Produkte nutzen, und entwickeln zielgerichtete Innovationen, die den Kunden helfen, ihr Potenzial
auszuschöpfen.“ Es war dieser Ansatz, der zur Entwicklung eines der kultigsten Mäher des Unternehmens führte –
dem Snake! Ein wertvoller Mäher für Sportrasen, in dem 30 Jahre Innovationen und raffinierte Ingenieurskunst in
einem einzigen unglaublichen Produkt vereint sind. Der Snake wurde 2014 auf den Markt gebracht, löste viele
Aufgaben und veränderte das Leben vieler Platzwarte auf der ganzen Welt.“

„Als Kind musste ich immer daran denken, dass unsere landwirtschaftlichen Maschinen viel mühsame Wartung
brauchten und wie frustrierend und kostspielig Ausfälle sein würde.“ Seine Fähigkeit, sich in die Kunden
hineinzuversetzen, gepaart mit dem Wunsch, neue Grenzen zu setzen, führte dazu, dass Sievwright zu sich sagte:
„Das ultimative Ziel wäre es, einen wartungsfreien Mäher zu produzieren“. Mit diesem Ziel vor Augen entwickelte
Trimax eine Reihe von Innovationen wie z. B. die wartungsfreien SteadFAST-Spindeln, die automatischen
Riemenspanner und das stummellose LocTEK-Walzenhaltesystem, die alle darauf ausgerichtet sind, Trimax dem
ultimativen Ziel einen Schritt näher zu bringen.

Starke Performance
Aufgrund der steigenden Verkaufszahlen erweiterte Trimax 2015 seinen Betrieb in Großbritannien durch den Kauf
einer 16.279 m² großen Anlage in Northamptonshire und 2019 durch den Kauf einer 25.000 m² großen Anlage in
Georgia, USA. Mit Niederlassungen auf der ganzen Welt, über 100 Mitarbeitern und einer immer größer
werdenden Community von Trimax-Nutzern war dies etwas, wovon Sievwright nur träumen konnte!

Da Trimax noch immer nur an der Oberfläche dessen kratzte, was der riesige Markt der USA zu bieten hatte,
vertiefte sich Sievwright in den Markt und machte es sich zur Aufgabe, die Bedürfnisse der potenziellen Kunden
besser zu verstehen. „Jeder Markt, in dem wir tätig sind, ist wirklich einzigartig, ebenso wie die Anforderungen
eines jeden einzelnen Kunden. Es ist wichtig für uns, dies zu berücksichtigen, damit wir bei der Entwicklung von
Mähern sicherstellen können, dass sie diese Anforderungen ohne Kompromisse erfüllen werden.“ Selbstredend
dauerte es nicht lange, bis Sievwright eine Gelegenheit erkannte – eine Gelegenheit, ein neues Konzept für einen
Mäher mit Lenkrollen zu entwickeln!

Ohne Scheu, den Anforderungen des Marktes zu folgen, machten sich Trimax und das Team an die Entwicklung
ihres allerersten Mähers mit Lenkrollen, der später den Namen Vulcan erhielt! Dieser 7 m breite Mäher, der erst
2019 in den USA auf den Markt gekommen ist, wird Sie sicher beeindrucken!

Entriegelungssystem in der Kabine

Entriegeln Sie die Transportsicherung der Mähwerkflügel bequem vom Traktorsitz aus mit einem Entriegelungsseil.

 

Entriegelungssystem in der Kabine

Entriegeln Sie die Transportsicherung der Mähwerkflügel bequem vom Traktorsitz aus mit dem Hydrauliksteuerhebel des Traktors.

 

ANTI-BOUNCE SKIDS

ROADSIDE ROLLER

Comes standard with a 1/2” heavy duty roller. Suitable for more demanding applications such as roadsides.

 

ADVANCED ENGINEERING

Trimax’s meticulous design process combined with bespoke, innovative manufacturing technologies produce the most accurate rotary cut in the market.

 

COMPACT TRACTOR SUITABLE

Able to be paired with tractors as low as 25 hp, perfect for smaller budgets and compact tractors.

 

STRIPING CAPABLE

Full width front and rear rollers produce beautiful striping.

 

ANTI-WEAR SKIDS

Anti-wear skids reduce wear on side channels when operating in rough or uneven terrain.

 

WHEELS RUN ON CUT GRASS

The rear deck is located between the transport wheels so grass is not flattened prior to mowing.

 

SUSPENSION

La Pegasus est équipée d’un système de suspension Duratorque capable de supporter des vitesses très élevées.

 

ROAD TRANSPORTABLE

Equipped with a roadworthy chassis and capable of being towed at highway speeds.

 

WEAR RESISTANT SKIDS

Trailing skids made from abrasion-resistant steel extends bearing life and enables productivity in challenging environments.

 

SAFE CLIPPING DISPERSION

Front semi-pneumatic castor wheels allow the FlailDek FX to follow ground contours independently from the tractor.

 

SAFE CLIPPING DISPERSION

Safety is paramount when mowing in public areas. The FlailDek FX expels debris in a downward direction behind the mower.

 

TURF TYRE

Trimax turf tyres help distribute the weight of the mower for less ground disturbance.

 

WHEELS RUN ON CUT GRASS

As the rear deck is located between the rear transport wheels, grass is not flattened by the wheels prior to mowing, a feature unique to Trimax.

 

ULTIMATE CONTOUR FOLLOWING

Contour following and cut quality is compromised when decks are over 3m wide. The X-WAM features multiple smaller decks for superior cut quality.

 

FULL HYDRAULIC OPERATION

The X-WAM uses full hydraulic operation for deck retraction into road transport mode.

 

LOW MAINTENANCE

All moving surfaces have long life synthetic bushes, or greasable bearings and remote grease points for hassle-free maintenance.

 

ROADSIDE ROLLER

Comes standard with a 1/2” heavy duty roller. Suitable for more demanding applications such as roadsides.

 

LOW MAINTENANCE

SteadFast Sealed Spindles have eliminated the tedious task of regular greasing. Snake now also features maintenance free pivot bushes.

 

RAPIDSET HEIGHT ADJUSTMENT

Clearly displayed cut height indicators allow for simple and easy alteration or resetting of cut heights. You can adjust heights without having to raise and lower the wings.

HIGH SPINDLE SPEEDS

The Trimax Topper has more spindles than comparison shaft driven toppers. These also spin at higher spindle speeds with shorter blade beams. This results in significantly more cuts per forward meter of travel and a much finer clip.

 

LOCTEK ROLLER BEARING RETENTION SYSTEM

A patent pending stubless roller bearing system for vastly improved retention, bearing life and replacement ease.

 

REPLACEABLE SKIDS

Skids on Warlord trailing arms prolong mower life in demanding terrain. The skids can be moved and replaced when required.

 

ANTI BLOCK SYSTEM

Topper spindles are fitted with a unique anti-block mechanism which deters long grass from catching and binding around the spindle restricting movement.

 

IMPROVES FEED QUALITY

Topping can be used to control poor quality pasture components such as removal of seed-heads and thistles and prevent their reoccurance.

 

ADVANCED DESIGN

Topper is short front to rear and mounts close to the tractor; allowing the use of smaller tractors. The high underbody clearance and open deck design allows for good flow of grass into the mowing deck and a clean ejection of cut grass.

 

LOW MAINTENANCE

With only 4 carefully positioned grease points and robust spindles with sealed ball bearings, the Trimax Striker has incredibly low maintenance requirements.

 

SAFETY

Striker exceeds international safety standards and is backed up by our meticulous testing and support network. Striker is a mower that can be used with confidence even when mowing in confined areas.

 

ADVANCED DESIGN

Striker incorporates decades of experience with multi-spindled rotary roller mowers. Lighter than other Trimax mowers, it retains the attention to detail that minimises downtime and makes servicing easy. The cutting system, body integrity and sealed ball bearing spindles have been proven with extensive and rigorous testing.

 

REDUCED MAINTENANCE

We’ve eliminated the need to grease the pivot points and our updated spindle technology requires less maintenance and offers greater simplicity. You can spend more time mowing and less time maintaining!

 

EASY TO CLEAN

The improved belt chamber design includes front openings, allowing grass to be easily washed or blown out.

 

ACCURATE SPINDLE SETTING TECHNOLOGY

Spindle height is perfectly aligned providing the most accurate cut possible.

 

LOW MAINTENANCE

To ensure optimum efficiency we’ve reduced the number of grease points by 15%, giving you 35% less maintenance costs than the Trimax Pegasus S3.

 

3 YEAR WARRANTY

We build mowers that last and they’re supported with a 3 year industry leading warranty. Our robust design, coupled with our experienced service and support network, ensures minimum downtime and maximum productivity.

 

SAFE CLIPPING DISPERSION

Safety is paramount when mowing in public areas. This is why Trimax has designed the Ezeemow FX to expel debris in a downward direction behind the mower.

 

STEADFAST SPINDLES

Somewhat of an operators dream, these spindles offer extremely low maintenance and remove the regular task of regular greasing. As such, costs are reduced and productivity is enhanced.

 

DISCHARGE CONTROL

Coarseness of mulch is controlled by the height of the rear flap. The finest mulch is produced with the flap in the lowest position, this low dispersion also improves safety in public spaces. Lifting the flap fully open whilst servicing provides uninhibited access to flails and rotor.

HYDRAULIC SIDE SHIFT

The Warlord S3 can be positioned directly behind the tractor or quickly offset by up to 19″. This feature assists with transport and manoeuvring around obstacles.

PRUNING GUIDE

Helps direct prunings and other foliage into the front aperture of the mower, which would otherwise be too high or wide. It also helps keep debris away from the hydraulic system for protection in challenging environments.

INTERNAL LINER

A 1/4″ replaceable internal liner reduces noise and minimizes outer body damage prolonging mower life.

MOST VERSATILE STEALTH

The improved cutting chamber and baffle design directs airflow from the blades out and over the rear roller. This improves cut quality and spread in both long and short grass.

 

QUIKLIFT TEMPORARY DECK LIFT

Enables all three mower decks to be raised without disengaging the PTO to traverse driveways, paths and pavements.

 

AUTO BELT TENSIONERS

Eliminate the need for belt adjustments and improve drive to the spindles blades.

ZERO TURN

Allows continuous cutting while turning sharply for maximum productivity.

 

ARTICULATION ABILITY

With three articulating decks the Snake has the ability to follow contours with minimal scalping.

EASY HEIGHT ADJUSTMENT

Clearly displayed stainless steel height indicators allow for the easy adjustment of cut heights without having to raise or lower the wings.

FULL WIDTH ROLLERS

A large diameter rear roller on the ProCut follows the contours and supports the mower across its entire width, providing excellent anti-scalp protection.

STAND ON COVERS

Provides safe and easy access to the rear of the tractor when coupling the mower.

 

BELT CAVITY DUAL WASH FLAPS

Provides easy access for removal of grass and drainage of water from belt cavity.

FULL WIDTH ROLLERS

Full width rollers on all decks follow the contours of the ground and provide excellent anti-scalp protection. Rollers also allow mowing along the edge of banks or paths, and produces a superb striping effect for those wishing to pattern their turf. Safety is enhanced as rollers contain debris in the cutting chamber.

RAPIDSET HEIGHT ADJUSTMENT

Clearly displayed cut height indicators allow for simple and easy alteration or resetting of cut heights.

LAZERBLADEZ

With their unique ’tilt forward’ design, carefully engineered centre of gravity and optimised blade thickness, LazerBladez achieve a superior cut and finish. They’re also cost efficient compared to reels or solid blade beams as only the fling-tip requires replacement.

 

REAR ROLLER

Full width rear roller prevents scalping, permits the edge of the mower to be run along kerbs, adds to overall safety and produces striping.

 

NEW IMPROVED ROTOR

Designed to withstand the toughest environments our new rotor is more durable ensuring downtime is kept to an absolute minimum.

 

UNIQUE CONVERTER

When in a downward position the converter creates suction, which lifts grass for a superb cut. For work in heavy grass, lift converter for increased grass intake.

 

LOCTEK ROLLER BEARING RETENTION SYSTEM

A stubless roller bearing system for vastly improved roller retention, roller alignment, increased bearing life and minimal maintenance. Includes our new increased strength tri-bolt bearing housing.

 

Trimax Snake Demo Video UK from Trimax Mowing Systems on Vimeo.

POWER SAVING FLAILS

With their aerodynamic profile our strong forged steel flails reduce hp requirements, yet generate sufficient updraught for a clean cut.

 

Subscribe to our mailing list

* indicates required

Select your Industry